Navigation mobile Ausgabe
Meta-Navigation
Meta-Navigation
Navigation

Umweltanalytik

Analytische Verfahren
Blick durch die Lupe

Analytische Verfahren im Umweltmonitoring

In den Laboren der Abteilung "Umweltanalytik und Strahlenschutz" werden Gewässer-, Boden-, Niederschlags-, Luft- und Staubproben, im Bereich der Radioaktivitätsüberwachung auch Bewuchs- und Lebensmittelproben, mit verschiedenen analytischen Verfahren unter die Lupe genommen. Die Verfahren basieren auf naturwissenschaftlichen Grundlagen, deren Verständnis zur Interpretation der Ergebnisse unbedingt notwendig ist.

Qualitätssicherung
Mittelwert-Kontrollkarte

Analytische Qualitätssicherung

Umweltmonitoringprogramme erfordern eine sehr hohe und gleichbleibende Güte der Analysedaten. Damit dieses Ziel erreicht wird, sind Qualitätssicherungsmaßnahmen durchzuführen. Die Anforderungen an ein solches Qualitätsmanagementsystem sind in der DIN EN/IEC 17025 aufgeführt.

Wasser
Warnow bei Groß Görnow

Untersuchung von Wasser

Ziel der Wasseruntersuchung ist neben der Beschreibung des aktuellen Zustandes die Ermittlung von anthropogen bedingten Veränderungen und ihrer Ursachen. Die Untersuchungsprogramme müssen dabei auf die Besonderheiten der einzelnen Gewässerarten ausgerichtet sein.

Boden
Profilanschnitt eines Bodens

Feststoffanalytik von Böden und Sedimenten

Bodenproben werden mit chemischen und physikalischen Verfahren analysiert und geochemisch bzw. mineralogisch ausgewertet.

Luft
staubbelegter Filter

Partikelgebundene Luftschadstoffe

Die Bestimmung partikelgebundener Luftschadstoffe ist Bestandteil der Luftgüteüberwachung. Staubinhaltsstoff­konzentrationen dienen zur Beurteilung der Gesundheitsgefährdung vor allem durch karzinogene Stoffe und ermöglichen eine Quellenzuordnung.

Radioaktivität
Strahlenzeichen

Kontrolle der Umweltradioaktivität

In der Radioaktivitätsmessstelle werden nahezu alle Umweltmedien, Lebensmittel, Futterstoffe sowie Abwasser, Abluft und andere Medien auf ihren Radioaktivitätsgehalt untersucht. 

Footer