Homepage des LUNG     Kontakt    
D a s   L u f t m e s s n e t z
Messstandorte
aktuelle Luftmesswerte
Luftgütedaten des Jahres 2016, Langzeitentwicklung
Gesetzliche Regelungen (Bewertungsmaßstäbe)
Messverfahren
Veröffentlichungen
    Monats-/Quartalsberichte
    Jahresberichte
    Zweijahresberichte
    Sonderberichte
Wochenbericht zur Immissionssituation in M-V

Sonderberichte zur Immissionssituation in Mecklenburg-Vorpommern

Zur Erfassung der Luftqualität in Mecklenburg-Vorpommern wurden an ausgewählten Standorten Sondermessprogramme durchgeführt.
Folgende Berichte liegen im LUNG vor und können bei Bedarf angefordert werden(messnetz[at]lung.mv-regierung.de).

Statusbericht Rostock-Hohe Düne 2016
Die Messstation am Standort Rostock-Hohe Düne erweitert das Messprogramm des Landes hinsichtlich der Beurteilung des Einflusses des Schiffsverkehrs auf die Luftqualität. Im Fokus stehen dabei die Emissionen der Schiffe am Kreuzfahrtterminal sowie des Schiffverkehrs von und zum Rostocker Hafen. Der vorliegende Bericht gibt einen ausführlichen Überblick zu den Messergebnissen der Luftgütemessstation Rostock-Hohe Düne für das Kalenderjahr 2016. In Tabellen und Grafiken werden die Ergebnisse in den Kontext zu weiteren Messstationen des Landes gestellt.

[LUNG, April 2017]
Download (3860 kB)

Statusbericht Rostock-Hohe Düne 2015
Der vorliegende Bericht gibt einen ausführlichen Überblick zu den Messergebnissen der Luftgütemessstation Rostock-Hohe Düne für das Kalenderjahr 2015. In Tabellen und Grafiken werden die Ergebnisse in den Kontext zu weiteren Messstationen des Luftmessnetzes des LUNG gestellt.

[LUNG, März 2016]
Download (2570 kB)

Immissionssituation Hafen Rostock - Luftschadstoffgutachten 2014
Im Bericht wird der Frage nachgegangen, welchen Einfluss der Schiffsverkehr auf die Immissionssituation in Rostock und Warnemünde insbesondere auf PM10, PM2,5, SO2 und NOX hat.
Die Bebauung im Untersuchungsgebiet wurde einbezogen, um die Einflüsse der Gebäude und der Schiffe auf das Strömungsfeld und damit auf die Ausbreitungsbedingungen bei der Ausbreitungs-rechnung explizit zu berücksichtigen. Das aus dem Jahr 2009 erstellte Luftschadstoffguthaben wurde aktualisiert. Dazu wurden Daten bis einschließlich 2012 berücksichtigt.

[Ingenieurbüro Lohmeyer, Juni 2014]
Download (3720 kB)

Luftreinhalteplan der Hansestadt Rostock, April 2013
Aufgrund von Grenzwertüberschreitungen im Bereich Am Strande (L22)/ Grubenstraße wurde für die Hansestadt Rostock ein Luftreinhalteplan aufgestellt. Da die bestehenden Grenzwerte ab 2015 verbindlich einzuhalten sind, wird im vorliegenden Bericht auf Basis der Ist-Situation 2012 eine Prognose der Werte für das Jahr 2015 unter Berücksichtigung der Maßnahmen des Luftreinhalteplans erstellt. Dabei wurden verschiedene Szenarien hinsichtlich ihrer Minderungspotenziale in Bezug auf den NO2-Jahresmittelwert betrachtet.

[Ingenieurbüro Lohmeyer, April 2013]
Download (3390 kB)

Immissionssituation Hafen Rostock - Luftschadstoffgutachten 2009
Im Bericht wird der Frage nachgegangen, welchen Einfluss der Schiffsverkehr auf die Immissionssituation in Rostock und Warnemünde insbesondere im Hinblick auf SO2, aber auch auf PM10 und NOX hat.
Die Bebauung im Untersuchungsgebiet wurde einbezogen, um die Einflüsse der Gebäude und der Schiffe auf das Strömungsfeld und damit auf die Ausbreitungsbedingungen bei der Ausbreitungsrechnung explizit zu berücksichtigen.

[Ingenieurbüro Lohmeyer, Juni 2009]
Download (3230 kB)

 
Erstellung eines Immissionskatasters als Grundlage für die Erstellung
eines Luftreinhalteplans für die Hansestadt Rostock - Prognose 2010
Aufgrund der aufgezeigten Grenzwertüberschreitungen bei Stickstoffdioxid und Feinstaub an der Messstation Rostock-Am Strande ist entsprechend § 47 BImSchG ein kombinierter Luftreinhalte- und Aktionsplan zu entwickeln, der die Minderung der Stickstoffdioxid- und Feinstaubkonzentrationen zum Ziel hat.
Aufbauend auf die Analyse des Istzustandes (2006) wird der Prognosefall für das Jahr 2010 unter Berücksichtigung der sich verändernden Verkehrssituation, der Bebauungsstruktur und der Modernisierung der Kraftfahrzeugflotte betrachtet.

[Ingenieurbüro Lohmeyer, Dez. 2007]
Download Berichtsteil (5430 kB)

Download Anhang (2830 kB)

 
Erstellung eines Immissionskatasters als Grundlage für die Erstellung
eines Luftreinhalteplans für die Hansestadt Rostock - Istsituation 2006
Aufgrund der aufgezeigten Grenzwertüberschreitungen bei Stickstoffdioxid und Feinstaub an der Messstation Rostock-Am Strande ist entsprechend § 47 BImSchG ein kombinierter Luftreinhalte- und Aktionsplan zu entwickeln, der die Minderung der Stickstoffdioxid- und Feinstaubkonzentrationen zum Ziel hat.
Als Grundlage für die Erstellung des Luftreinhalteplans wurde ein Immissionskataster für das Stadtgebiet der Hansestadt Rostock bezogen auf das Jahr 2006 modelliert.

[Ingenieurbüro Lohmeyer, Mai 2007]
Download (4550 kB)

 
Modellierung der PM10- und NO2-Hintergrundkonzentration in Mecklenburg-Vorpommern
Der Bericht stellt die Ergebnisse der Modellierung der Stickstoffdioxid- und Feinstaub- Immissionen im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns dar. Dabei wurden die Beiträge verschiedener landeseigener Quellen unter Anwendung vorliegender Emissionsdaten schadstoffspezifisch ermittelt.

[FU Berlin, Institut für Meteorologie,Troposphärische Umweltforschung, Jan. 2007]
Download (1320 kB)

| Seitenanfang |

© 2017 Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V