Meta-Navigation
Meta-Navigation

Das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) ist eine obere Landesbehörde. Sie ist dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt dienstaufsichtlich unterstellt. Die Fachaufsicht führt neben dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Teilbereichen auch das Ministerium für Inneres und Europa.

Aktuelles und Themen

Kartenportal Umwelt M-V

Neuigkeiten

Aufgrund der weltweiten Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das Corona-Virus ausgelöst wird, gelten ab sofort bis auf Weiteres Vorsorgemaßnahmen.

Das LUNG und seine Außenstellen sind bis auf Weiteres für Besucher gesperrt. Die Ausstellung im LUNG ist geschlossen.

Besucher, welche die Unterlagen zu den aktualisierten Gefahrenkarten und Risikokarten im Rahmen der Umsetzung der Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie oder die Unterlagen zum Entwurf der aktualisierten Überwachungsprogramme zum Meeresschutz der deutschen Nord- und Ostsee im Zuge der Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie einsehen möchten, melden sich bitte über das Türtelefon (links neben der Tür) bei den im Aushang an der Tür angegeben Mitarbeitern.

24.05.2022, Nr. 04/22

Revitalisierung des Hangquellmoores Binsenberg bei Siedenbollentin

Das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (LUNG M-V) hat zusammen mit der Michael Succow Stiftung zum Jahresbeginn 2022 das Moorschutzprojekt Binsenberg erfolgreich umgesetzt.
Das Vorhaben wurde durch das Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert und diente der Wiederherstellung von Feuchtgebieten und Mooren und damit der Umsetzung des Moorschutzkonzeptes M-V.

01.03.2022

Schulungsvideos zur Gewässerentwicklungs- und -pflegeplanung (Stand: Februar 2022)

In Ergänzung zu den Materialien für Gewässerentwicklungs- und -pflegepläne (GEPP) wurden im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V zusätzliche Schulungsfilme erstellt.

Die Videos richten sich an Unterhaltungspflichtige, Planer und Prüfbehörden (untere Naturschutz- und Wasserbehörden). Die Filme sind ein Einstieg in die GEPP-Erstellung mit der Software. Als Voraussetzung ist die Lektüre der Leitfäden und eine Einweisung in das FIS-WRRL empfehlenswert.

Footer