Navigation mobile Ausgabe
Meta-Navigation
Meta-Navigation
Navigation

Neuigkeitenbrief Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) / Lokale Agenda 21 in M-V

Logo Weltdekade der Vereinten Nationen

Um einer zukunftsfähigen Entwicklung näher zu kommen, ist die Orientierung der Bildung in allen Bereichen hin zu einer "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) erforderlich. Die gleichnamige UN-Dekade von 2005 bis 2014 und das 2015 begonnene Weltaktionsprogramm unterstützen diese Veränderungen auf nationaler, internationaler und ebenso auf regionaler oder kommunaler Ebene. Neben der bisherigen Umweltbildung umfasst dieses Konzept z.B. globales Lernen, Friedenspädagogik, Mobilitäts-, Gesundheits- und Konsumerziehung und will soziale, ökonomische, ökologische und globale Aspekte integrieren. Bildung für nachhaltige Entwicklung stützt sich auf die Agenda 21 und die Empfehlungen des Weltgipfels in Johannesburg 2002. Die Transferstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung / Lokale Agenda 21 in M-V möchte solche Veranstaltungen, Publikationen und Projekte bekannt machen, die zeitgemäße Kenntnisse und Fähigkeiten für persönliches und gesellschaftliches Handeln im genannten Sinne vermitteln oder unterstützen.

Anmeldung für den Neuigkeitenbrief

 

07.03.2019, Nr. 05/19

  • 7. Stralsunder Solarbootrennen am 27. April 2019 - jetzt bewerben
  • "Wie tickt Schule?" - Workshop am 28. März in Güstrow
  • Aktuelle Veranstaltungen in M-V und in Criewen/Oder (11 Termine)
  • Gründung und Weiterentwicklung von Schülerfirmen, Fortbildung und Angebote
  • Wildnis und Naturerfahrung - Angebote im August, September 2019 sowie 2020

21.02.2019, Nr. 04/19

  • Die Schweriner Seen - Die Ostsee - Die Landnutzungen (6 Meldungen)
  • Die Digitalisierung - Chancen und Herausforderungen / Risiken und Nebenwirkungen (4 Meldungen)
  • Weitere aktuelle Veranstaltungen in M-V (10 Termine)
  • Neubau und Sanierung von Gebäuden in lebenswerten Orten: zukunftsfähig planen (9 Meldungen)

07.02.2019, Nr. 03/19

  • Gewässersymposium: Ostseeschutz - Herausforderungen diesseits und jenseits der Küstenlinie, 21. März in Güstrow
  • Wenn die Welt auf einer Karte zu sehen wäre … wie könnte Ihre Bildungsarbeit damit aussehen?
  • Tauschring Wismar seit Dezember 2018 aktiv
  • Gibt es ein Recht aufs Rasen?

23.01.2019, Nr. 02/19

  • Meck-Schweizer - ein Kern der Regionalbewegung in M-V
  • Evangelische Akademie der Nordkirche - Programmheft Januar bis August 2019
  • Schulprojekt "REdUSE" zum Ressourcenschutz bis März 2019 in M-V unterwegs
  • Pädagogik zwischen Baum und Borke, Workshop am 25./26. Februar in Wolgast
  • Klimaschutzprojekte an Schulen gesucht: Wer wird in M-V Energiesparmeister 2019?
  • Audiobeiträge von Radio Utopia zum Nachhören

09.01.2019, Nr. 01/19

  • Die "Glorreichen 17" - http://www.dieglorreichen17.de  /17 Ziele in der Praxis – Beispiele aus M-V
  • Jahresprogramm 2019 der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung M-V
  • Schulden machen - Wie die schwarze Null unser Leben bestimmt, 17. Januar ab 17 Uhr in Rostock
  • Arbeitskreisberatung "Schüler staunen …" des StALU MM am 23.1., CJD Christophorusschule Rostock
  • Vierteilige Fortbildungsreihe "Biologische Vielfalt im Schatz an der Küste"
  • Neue Runde im Wettbewerb "Projekt Nachhaltigkeit" gestartet - Bewerbungen bis 28. Februar 2019

14.08.2018, Nr. 14/18 - SCHUL-SPEZIAL zum Schuljahr 2018/19

  • Dauerhafte Bildungsangebote in und aus M-V (31 Meldungen)
  • Termingebundene Angebote für die schulische Bildung in und aus M-V (10 Meldungen)
  • Bundesweite dauerhafte Angebote für den schulischen Bereich (8 Meldungen)
  • zwei überregionale Termine für die schulische Bildungspraxis
  • vier andere aktuelle Informationen

Falls Sie den Neuigkeitenbrief fortlaufend und kostenfrei erhalten möchten, füllen Sie bitte die folgenden Felder aus und schicken die Nachricht ab. Der Versand erfolgt per Mail im html-Format und wegen der Gefahr der missbräuchlichen Verwendung der Mailadressen als Blindkopie. Aus Gründen der Transparenz werden neue Empfänger zu Beginn des nächsten Newsletters namentlich begrüßt. Die Angaben zu Ihrer Organisation (z.B. Verein, Behörde, Firma) und der Ort dienen ausschließlich der Begrüßung als neuer Empfänger. In einem kurzen Telefonat möchten wir das direkt mit Ihnen abstimmen und so missbräuchliche Einträge ausschließen. Diese Daten werden anschließend gelöscht, es erfolgt keinerlei Weitergabe. Mit dem Abschicken erklären Sie dazu Ihr Einverständnis.

Für Ihre Fragen und Hinweise stehen Frau M. Nösse und Herr Dr. J. Dieminger (Tel. 03843 - 777 243 / 240) zur Verfügung. Eine Abbestellung ist mit einfacher Rückmail möglich.

Footer