Navigation mobile Ausgabe
Meta-Navigation
Meta-Navigation
Navigation

Geogefahren

Kliffabbrüche
Abbruch Kieler Bach

Hinweise zu Kliffabbrüchen und Rutschungen an den Steilküsten von Mecklenburg-Vorpommern

Die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns mit ihren ca. 380 km langen Flach- und Steilküsten an der Außenküste sind ein beliebtes Reise- und Ausflugsziel. Besonders an der Außenküste gibt es viele aktive Steilküstenabschnitte, deren Gestalt sich aufgrund von Witterungs- und Meereseinflüssen ständig verändert.

Geogefahren-Lehrpfad Steilküste MV
Infotafel Hohes Ufer (Fischland)

Informationen über Ursachen und Auswirkungen der Küstenerosion und des Küstenrückgangs 

Der Geologische Dienst hat im Jahre 2012 im Rahmen seiner Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit mit der Erarbeitung von geologischen Hinweistafeln begonnen, die über den geologischen Bau der Steilküste und mögliche Küstenveränderungen sowie damit verbundene Risiken informieren.

Erdbeben

Informationen zur Erdbebengefährdung in M-V

Norddeutschland gehört zu den Gebieten Deutschlands mit geringer Erdbebentätigkeit. Schadensbeben sind auch aus historischer Zeit nicht bekannt. Daher ist die Region nicht als gefährdete Erdbebenzone klassifiziert. In Mecklenburg-Vorpommern treten natürliche Erdbeben äußerst selten auf und seismische Ereignisse aus benachbarten Regionen wurden bisher kaum verspürt.

Footer