Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

Weitere Landesportale:

Landesportal | Dienstleistungsportal | Regierungsportal



Wasserbau & Planfeststellungen

Grundlagen des Wasserbaus, der Gewässerentwicklung und der Gewässerunterhaltung

Renaturierter Golmer MühlbachDas Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie ist Fachbehörde nach § 110 Abs. 1 des Landeswassergesetzes. Die Ermittlung und Entwicklung naturwissenschaftlicher, gewässerkundlicher, geologischer und technischer Grundlagen für die Ordnung des Wasserhaushaltes zählen damit zum Aufgabenbereich.

Ein Schwerpunkt stellt das Thema diffuse Nährstoffeinträge dar. Deshalb werden u.a. Stoffeinträge modelliert und mögliche Reduzierungsziele abgeleitet. Deren Umsetzung wird z.B. durch die Landwirtschaftsberatung und –forschung, aber auch durch Demonstrationsvorhaben (Prüfung der Praktikabilität möglicher Maßnahmen) unterstützt. Neben produktions- und düngetechnischen Maßnahmen steht auch das Nährstoffmanagement durch landwirtschaftlichen Wasserbau im Fokus.

Im Zusammenhang mit der Gewässerentwicklung wird der Unterhaltung eine besondere Bedeutung beigemessen. Daher wird aktuell ein Praxishandbuch für die Gewässerunterhaltung erarbeitet, das Aspekte wie Arten- und Biotopschutz, aber auch die Kosteneffizienz von Maßnahmen berücksichtigt.


Planfeststellungen und -genehmigungen sowie Umweltverträglichkeitsprüfungen

Riegeldeich OstzingstBei Planfeststellungen oder -genehmigungen zum Gewässerausbau an Gewässern 1. Ordnung sowie für Hochwasser- und Küstenschutzanlagen stellt das LUNG die zuständige Behörde nach § 107 Abs. 2 Nr. 2 LWaG dar.

Die Beteiligung beinhaltet dabei sowohl die Vorbereitung der Genehmigungen, als auch die Beschlussfassung und Klageverfahren. Darüber hinaus erfolgt eine Begleitung während der Bauphase.


Wasserrechtliche Erlaubnisse für Gewässerbenutzungen bei kerntechnischen Anlagen

Einleitung der EWN GmbH (KKW Rheinsberg) in die Müritz- Havel- WasserstraßeErlaubnisse oder Bewilligungen für Gewässerbenutzungen bei kerntechnischen Anlagen liegen im Zuständigkeitsbereich des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie ( § 107 Abs. 2 Nr. 2 LWaG).

Dies betrifft z.B. die Einleitung von Abwasser aus dem Kontrollbereich des KKW Rheinsberg in die Müritz - Havel - Wasserstraße oder Einleitungen aus dem KKW Lubmin in den Greifswalder Bodden.


zurück


Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut