Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

Weitere Landesportale:

Landesportal | Dienstleistungsportal | Regierungsportal



Übersichtskarten der Schutzgebiete

Wollgrasblüte im FFH-Gebiet Schlemminer Wälder (H. Karl)
Wollgrasblüte
im FFH-Gebiet Schlemminer Wälder
(H. Karl)
Binnendüne Schmölen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe (H. Karl)
Binnendüne Schmölen
im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
(H. Karl)

 

Alle Karten liegen im pdf-Format vor. Zur Betrachtung benötigen Sie einen PDF-Viewer, wie z.B. den Adobe Reader (diesen können Sie bei Bedarf hier herunterladen).

Es wird empfohlen, die teilweise recht großen Dokumente zunächst herunterzuladen und dann erst im PDF-Reader zu öffnen (dies bringt Geschwindigkeitsvorteile gegenüber dem direkten Öffnen im Browser). Zum Speichern eines Dokumentes klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen "Ziel speichern unter ...".

Hinweis:
Im Kartenportal Umwelt M-V besteht die Möglichkeit, interaktiv Karten zu erstellen. So ist es dort z. B. möglich, beliebige Schutzgebietskategorien gemeinsam darzustellen und auch Detailausschnitte in größeren Maßstäben (z. B. im Maßstab 1:25.000) zu erzeugen. Weiterhin ist es im Kartenportal Umwelt M-V möglich, ArcView-Shapefiles zu allen Schutzgebietskategorien herunterzuladen. Im Kartenportal Umwelt M-V können auch die Standarddatenbögen zu den Europäischen Vogelschutzgebieten und den FFH-Gebieten aufgerufen und ggf. heruntergeladen werden.

zum Kartenportal Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

 

Folgende Übersichtskarten der Schutzgebiete können auch als gedruckte Karte (Ausgabe 2015, gefaltet, mit Beilage) bestellt werden:

  • Naturschutzflächen Mecklenburg-Vorpommern 1 :250.000, Teil 1: nationale Schutzgebiete
  • Naturschutzflächen Mecklenburg-Vorpommern 1 :250.000, Teil 2: europäische Schutzgebiete

 

1. Übersichtskarten der Schutzgebiete nach nationalem Recht:
Darstellung von Nationalparken (NLP), Biosphärenreservaten (BR), Naturparken (NP), Naturschutzgebieten (NSG) und Landschaftsschutzgebieten (LSG)

1a. nationale Schutzgebiete 1:250.000:
Diese Karte weist das Format DIN A0 quer auf und enthält Beschriftungen mit Nummern bzw. Namen der Gebiete.

1b. nationale Schutzgebiete 1:650.000:
Diese Karte weist das Format DIN A3 quer auf und enthält keine Beschriftungen der Gebiete.

2. Übersichtskarten der Schutzgebiete nach europäischem Recht:
Darstellung von Gebieten nach der Fauna-Flora-Habitatrichtlinie ("FFH-Gebieten") und Europäischen Vogelschutzgebieten (SPA)

2a. europäische Schutzgebiete 1:250.000:
Diese Karte weist das Format DIN A0 quer auf und enthält Beschriftungen mit Nummern der Gebiete.

2b. europäische Schutzgebiete 1:650.000:
Diese Karte weist das Format DIN A3 quer auf und enthält keine Beschriftungen der Gebiete.

2c. FFH-Gebiete nach Stand des Meldeverfahrens 1:250.000:
Diese Karte weist das Format DIN A0 quer auf und enthält Beschriftungen mit Nummern der Gebiete.

In einer ersten Phase erarbeiten die EU-Mitgliedstaaten die FFH-Gebietsvorschläge für das Netz "Natura 2000" (Vorschläge für Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung – vGGB; engl.: proposed Sites of Community Importance - pSCI) und leiten diese, versehen mit ergänzenden Daten- und Kartenmaterialien, an die Europäische Kommission weiter. In Phase 2 werden die Gebiete auf europäischer Ebene hinsichtlich ihrer gemeinschaftlichen Bedeutung bewertet und eine Liste der Gebiete gemeinschaftlicher Bedeutung (GGB, engl: Sites of Community Importance - SCI) von der Europäischen Kommission in Abstimmung mit den Mitgliedstaaten erstellt (Art. 4 Abs. 2 FFH-Richtlinie). Danach sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, diese Gebiete nach den jeweiligen nationalen Bestimmungen innerhalb von 6 Jahren als besondere Erhaltungsgebiete (BEG; engl.: Special Areas of Conservation - SAC) endgültig unter Schutz zu stellen.

Die Listen der Gebiete von Gemeinschaftlicher Bedeutung (GGB) werden im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Die Gebiete des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurden schrittweise im Dezember 2004, Januar 2008 und Februar 2010 aufgenommen.


zurück


Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut